Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » September 2011 » Abmahnung FAREDS "Anders/Fahrenkrog - Gigolo" für Fort Knox

Abmahnung FAREDS "Anders/Fahrenkrog - Gigolo" für Fort Knox

Uns liegt aktuell eine Abmahnung der Kanzlei FAREDS aus Hamburg vor. Abgemahnt wird das Werk "Anders/Fahrenkrog - Gigolo" für die Fort Knox Entertainment GmbH.

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Betrages in Höhe von 450 Euro.

Die Kanzlei FAREDS setzt regelmäßig sehr kurze Fristen. Trotzdem sollten die Fristen unbedingt eingehalten werden. Es kann jedoch dazu geraten werden, die vorgefertigte und der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung nicht voreilig zu unterzeichnen. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden, die kein Schuldeingeständnis darstellt.

Ferner muss überprüft werden, ob die geforderten Kosten angemessen sind. Da sich der Titel auf einem sog. Chartcontainer befindet, kann es sehr empfehlenswert sein, sog. vorbeugende Unterlassungserklärungen gegenüber den übrigen Rechteinhabern abzugeben. Ansonsten drohen oftmals teure Folgeabmahnungen. Gibt man jedoch sog. vorbeugende Unterlassungserklärungen ab, kann dies verhindert werden.

Die Abmahnung der Kanzlei FAREDS sollte aber in jedem Fall ernst genommen werden. Es handelt sich weder um ein Fake, noch um einen Betrugsversuch oder Abzockversuch. Das richtige Verhalten, wenn man eine Abmahnung erhalten hat, ist entscheidend. Es sollten frühzeitig die Weichen in eine richtige Richtung gestellt werden. 

Stand des Artikels: September 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler