Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » September 2011 » Abmahnung Universal Pictures "Fast and Furious Five" APW Rechtsanwälte und Notare

Abmahnung Universal Pictures "Fast and Furious Five" APW Rechtsanwälte und Notare

Die Kanzlei APW Rechtsanwälte & Notare versendet aktuell Abmahnungen für die Firma Universal Pictures. Konkret wird das Werk "Fast and Furious 5" abgemahnt.

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrags in Höhe von 350,00 Euro. Im Vergleich zu anderen Abmahnkanzleien bietet die Kanzlei APW einen relativ moderaten Vergleichsbetrag an. Gleichwohl kann im Einzelfall dieser unangemessen sein. Dies dürfte insbesondere der Fall sein, wenn eine täterschaftliche Haftung des Anschlussinhabers ausgeschlossen ist. Ferner kann natürlich die Kostendeckelung auf 100 Euro gem. § 97a Abs.2 UrhG in Betracht kommen.

In jedem Fall sollte aber eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Diese stellt kein Schuldeingeständnis dar. Im Einzelfall sollte zudem überlegt werden, ob die Unterlassungserklärung erweitert werden sollte, um Folgeabmahnungen zu vermeiden.

In jedem Fall sollte die Abmahnung ernst genommen werden. Ein Ignorieren der Abmahnung kann dazu führen, dass die Abmahnkanzlei eine einstweilige Verfügung bei Gericht beantragt, was in vielen Fällen mit erheblichen Mehrkosten für den Abgemahnten verbunden sein dürfte. 

Stand des Artikels: September 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler