Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » September 2011 » Abmahnung Lutz Schroeder für Barbova Lanova "Sexy Tape"

Abmahnung Lutz Schroeder für Barbova Lanova "Sexy Tape"

Aktuell verschickt die Kanzlei Lutz Schroeder aus Kiel Abmahnungen für Frau Barbova Lanova. Konkret geht es um den Erotikfilm "Sexy Tape".

 

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Betrages in Höhe von 750,00 Euro.

Es fällt bei den Abmahnungen der Kanzlei Schröder vermehrt auf, dass sog. Fake Dateien abgemahnt werden. Hier ist der Dateiname ein anderer als der Titel des Filmwerkes. Inzwischen kommt dies recht häufig in P2P-Tauschbörsen vor. Die Datei befindet sich hinter einem völlig anderen Dateinamen, die keinerlei Rückschlüsse auf den tatsächlichen Dateiinhalt zulassen. Dies ist besonders gemein, da man letztlich gutgläubig auftritt.

Die Abmahnungen sollten in jedem Fall ernst genommen werden. Es muss richtig reagiert werden. Hierzu zählt die Abgabe einer sog. modifizierten, also abgeänderten Unterlassungserklärung. Ferner muss geprüft werden, ob der geforderte Betrag angemessen ist. Unter Umständen kann sogar eine vollständige Zahlungsverweigerung sinnvoll sein.

Jedenfalls sollte aber versucht werden, die geforderten Kosten erheblich zu reduzieren.

Sollte viel "Abmahnpotential" auf Ihrer Festplatte vorhanden sein, kann zudem die Abgabe von sog. vorbeugenden Unterlassungserklärungen Sinn geben. Vorbeugende Unterlassungserklärungen können Folgeabmahnungen nämlich verhindern. 

Stand des Artikels: September 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler