Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » November 2011 » Abmahnung Kanzlei FAREDS Geto Gold Musikverlag für "Die Atzen mit Nena - Strobo Pop"

Abmahnung Kanzlei FAREDS Geto Gold Musikverlag für "Die Atzen mit Nena - Strobo Pop"

Die Kanzlei FAREDS aus Hamburg verschickt weiterhin Abmahnungen für die Firma Geto Gold Musikverlag. Konkret geht es um die Single "Die Atzen mit Nena - Strobo Pop".

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung und die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 450 Euro.

Letztlich muss man hier an zwei Fronten kämpfen. Zum einen muss geprüft werden, ob die Abmahnung zu Recht verschickt wurde. In vielen Fällen kann man dazu raten, nicht die geforderte Unterlassungserklärung zu unterzeichnen. Man sollte stattdessen, eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgeben. Eine solche stellt gerade kein Schuldeingeständnis dar. Ferner verpflichtet man sich mit einer modifizierten Unterlassungserklärung zugleich nicht zur Zahlung. Weiterhin sollte man mit entsprechenden Argumenten den behaupteten Zahlungsanspruch angreifen. Unserer Rechtsauffassung nach dürften die geforderten 450 Euro in einer Vielzahl der Fälle überhöht sein. Dies muss jedoch in jedem Einzelfall geprüft werden. Wir können auch davon abraten, selbst Kontakt mit der Kanzlei aufzunehmen. Kleinste Ungenauigkeiten in der Formulierungen können schnell dazu genutzt werden, um in dem Sachvortrag ein Schuldeingeständnis zu sehen.

Ferner erweist sich oftmals als problematisch, dass sich die Single auf einem sog. German Top 100 Single Chart Container befand. Hier drohen viele Abmahnungen von den unterschiedlichsten Kanzleien. Eine Abmahnung kann also schnell zu einem Fass ohne Boden werden. Es ist bei sog. Chartcontainer keine Seltenheit, dass Betroffene 10 - 15 Abmahnungen erhalten.

Derartige Folgeabmahnungen kann man jedoch durch die richtige Reaktion vermeiden, sodass es dann bei einer einzigen Abmahnung bleibt.

Oftmals fragen uns Mandanten, ob die Abmahnungen der Kanzlei FAREDS "echt" sind. Viele haben den Eindruck, es handele sich um eine Abzocker-Masche oder um einen Fake. Der Eindruck entsteht durch die kurzen Fristen, die Art der Formulierungen sowie der Tatsache, dass die Abmahnungen keine Original-Unterschrift enthalten. Wir können aber versichern, dass die Abmahnungen echt und daher entsprechend ernst zu nehmen sind. Keinesfalls sollten die Abmahnungen ignoriert werden. Reagiert man auf die Abmahnungen nicht, drohen teure einstweilige Verfügungsverfahren. Wichtig ist nur, dass Sie richtig reagieren. D.h. modifizerte Unterlassungserklärung abgeben, mit entsprechenden Argumenten die Zahlung verweigern, bis die Angelegenheit aufgeklärt ist, bzw. versuchen, die geforderten Kosten durch Vergleichsverhandlungen zu reduzieren. In jedem Fall sollten Sie sich von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen. Für einen kostenlosen Erstkontakt stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch zur Verfügung. 

Stand des Artikels: November 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler