Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » November 2011 » Abmahnung Dr. Johannes Rübenach für DigiProtect

Abmahnung Dr. Johannes Rübenach für DigiProtect

Aktuell verschickt die Kanzlei Dr. Johannes Rübenach Abmahnungen für die Firma DigiProtect.

Konkret wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 340 Euro gefordert.

Zunächst sollte angemerkt werden, dass die Abmahnung ernst zu nehmen ist. Keine Reaktion ist die falsche Reaktion. Es sollte aber auch nicht ungeprüft die vorgefertigte und der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell unterzeichnet werden. Vielmehr kann es sich anbieten, eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abzugeben. Die vorgefertigte Unterlassungserklärung stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Eine modifizierte Unterlassungserklärung verhindert die Beantragung einer einstweiligen Verfügung (was regelmäßig mit ganz erheblichen Kosten verbunden ist). Sie stellt ferner gerade kein Schuldeingeständnis dar.

Die von der Kanzlei Dr. Rübenach geforderten Kosten erscheinen auf den ersten Blick relativ gering -im Vergleich zu anderen Abmahnungen jedenfalls. Trotzdem muss geprüft werden, ob die geforderten Kosten berechtigt sind. Ferner drohen regelmäßig Folgeabmahnungen von den unterschiedlichsten Kanzleien. Diese können durch die richtige Reaktion vermieden werden, damit aus einer Abmahnung nicht ein Fass ohne Boden wird.

Ignorieren Sie die Abmahnung nicht, sondern lassen Sie sich von einem spezialisierten Anwalt beraten. Wir stehen Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung. 

Stand des Artikels: November 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler