Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Dezember 2011 » Filesharing-Abmahnung Sasse & Partner für den Film Apollo 18

Filesharing-Abmahnung Sasse & Partner für den Film Apollo 18

Aktuell wird der Film Apollo 18 durch die Kanzlei Sasse & Partner abgemahnt.

Die Kanzlei fordert einen Vergleichsbetrag in Höhe von 800 Euro sowie die Abgabe einer Unterlassungserklärung.

Wir können nur davor warnen, die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen. Diese kann nämlich u.U. ein Schuldeingeständnis darstellen, durch welches man sich auch zur Zahlung der geforderten Kosten verpflichtet.

Vielmehr empfiehlt sich die Abgabe einer sog. modifizierten, also abgeänderten Unterlassungserklärung, die kein Schuldeingeständnis darstellt.

Nach unserer Rechtsauffassung sind die geforderten Kosten deutlich überhöht. Erfahrungsgemäß lassen sich die Beträge durch professionelles Handeln erheblich reduzieren. In einigen Fällen kann es sogar sinnvoll sein, die Zahlung vollständig zu verweigern. Dies ist dann der Fall, wenn die Abmahnung entweder fehlerbehaftet, bzw. zu Unrecht erfolgte.

Die Rechtmäßigkeit der Abmahnung sollte also in jedem Falle überprüft werden. Sie sollten mit einem spezialisierten Rechtsanwalt eine individuelle Verteidigungsstrategie entwickeln. 

Stand des Artikels: Dezember 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler