Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Dezember 2011 » Filesharing-Abmahnung Sasse & Partner "Senator Home Entertainment"

Filesharing-Abmahnung Sasse & Partner "Senator Home Entertainment"

Aktuell verschickt die Kanzlei Sasse & Partner aus Hamburg Abmahnungen für den Film "51 - Militarys Best-Kept Secret" im Auftrage der Senator Home Entertainment.

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 800 Euro.

Die Kanzlei stellt in Aussicht, dass die Angelegenheit abschließend geklärt sei, wenn man die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung unterzeichnet zurücksende.

Wir können vor einer vorschnellen Unterzeichnung warnen. Mit Unterzeichnung der Unterlassungserklärung verpflichtet man sich zugleich, einen Betrag in Höhe von 800 Euro zu zahlen. Wenn dies nicht erwünscht ist, sollte man eine sog. modifizierte -also abgeänderte- Unterlassungserklärung abgeben. Eine abgeänderte Unterlassungserklärung stellt kein Schuldeingeständnis dar, verhindert aber, dass die Gegenseite eine sehr kostenintensive einstweilige Verfügung vor Gericht beantragen kann.

Zugleich sollte die Abmahnung auf etwaige Unstimmigkeiten genauestens überprüft werden. In einigen Fällen kann es nämlich der Fall sein, dass die Abmahnung entweder fehlerbehaftet oder aus anderen Gründen zu Unrecht ausgesprochen wurde. In solchen Fällen sollte die Zahlung mit entsprechenden Argumenten verweigert werden.

In jedem Falle sollte aber versucht werden, den Vergleichsbetrag herunterzuhandeln. Dabei kann jedoch davor gewarnt werden, mit der Gegenseite Kontakt aufzunehmen. Die gegnerische Kanzlei vertritt die Interessen der Senator Home Entertainment, nicht aber Ihre Interessen. Daher brauchen Sie auch nicht zu erwarten, dass ein übermäßiges Entgegenkommen an den Tag gelegt wird. Im Gegenteil: Oftmals versuchen Abmahnkanzleien bei der telefonischen Kontaktaufnahme etwaige für Sie negative Details herauszuhören, um irgendwelche Verbindlichkeiten einzugehen. Vergleiche können prinzipiell nämlich auch telefonisch abgeschlossen werden.

Sie sollten sich also in jedem Fall von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten und auch vertreten lassen. Wir stehen Ihnen telefonisch jederzeit -also auch am Wochenende- zur Verfügung und helfen Ihnen gerne weiter. 

Stand des Artikels: Dezember 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler