Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Januar 2012 » Abmahnung der Kanzlei Rasch Rechtsanwälte für die EMI Music Germany GmbH & Co. KG "Evanescence"

Abmahnung der Kanzlei Rasch Rechtsanwälte für die EMI Music Germany GmbH & Co. KG "Evanescence"

Die Kanzlei Rasch verschickt unter dem 17.01.2012 Abmahnungen im Auftrage der EMI Music. Abgemahnt wird der angebliche Upload des Musikalbums "Evanescence" in Tauschbörsen.

Die Kanzlei Rasch fordert 1.200 Euro, was im Vergleich zu den meisten anderen Filesharing-Abmahnungen sehr viel ist. Die Vergleichsbeträge der Kanzlei Rasch sind eher am oberen Rand der üblichen Vergleichsbeträge anzusiedeln.

Ferner fordert die Kanzlei Rasch den Abgemahnten auf, eine Unterlassungserklärung abzugeben.

Für viele ist es ein Schock, wenn sie eine Filesharing-Abmahnung aus dem Briefkasten holen. Dies gilt umso mehr, wenn derart hohe Summen gefordert werden. Sie sollten aber nicht den Kopf in den Sand stecken. Es kann nur dazu geraten werden, auf eine Abmahnung zu reagieren. Es muss allerdings richtig reagiert werden. Bleiben Sie also besonnen und unterschreiben Sie nichts voreilig. Gerade die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung sollte nicht vorschnell unterzeichnet werden, da diese ein Schuldeingeständnis darstellt. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Eine modifizierte Unterlassungserklärung ist so abgeändert, dass sie kein Schuldeingeständnis darstellt und auch in anderen Punkten nicht so weit gefasst ist, wie von der abmahnenden Partei ursprünglich gefordert. Gleichwohl verhindert eine modifizierte Unterlassungserklärung, dass die abmahnende Kanzlei eine einstweilige Verfügung bei Gericht beantragen kann.

Was den geforderten Betrag angeht, ist dieser nach unserer Rechtsauffassung deutlich überhöht. Zwar hat die Kanzlei Rasch in der Vergangenheit wiederholt derart hohe Beträge von Gerichten zugesprochen bekommen, es gibt aber auch genügend Gerichte in Deutschland, die die Abmahnungen wesentlich kritischer sehen. Es lohnt sich daher bereits frühzeitig mit professioneller Hilfe gegen die jeweilige Abmahnung vorzugehen. Je nach Einzelfall kann dies auf eine dauerhafte und vollständige Zahlungsverweigerung oder auf einen stark reduzierten Vergleich hinauslaufen. In jedem Falle sollten Sie sich von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen. Gerne helfen wir Ihnen, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben. Sie können uns dazu über unser Kanzleitelefon jederzeit, also auch am Wochenende, erreichen. 

Stand des Artikels: Januar 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler