Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » März 2012 » Wettbewerbsrechtliche Abmahnung des Herrn Mohammed Amin

Wettbewerbsrechtliche Abmahnung des Herrn Mohammed Amin

Nach unserem Kenntnisstand verschickt Herr Hohammed Amin wettbewerbsrechtliche Abmahnungen.

Konkret wird eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung gerügt. Als Gegenstandswert wird ein Betrag von 3.000 Euro angesetzt und zudem die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert.

Unterlassungserklärungen haben weitreichende Folgen. Diese binden 30 Jahre. Innerhalb dieser Zeit darf man nicht gegen die Unterlassungserklärung verstoßen. Tut man dies doch, wird eine recht üppige Vertragsstrafe fällig, die meistens mindestens ca. 3.000 Euro beträgt. Daher sollte die vorgefertigte Unterlassungserklärung niemals vorschnell unterzeichnet werden. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Diese sollte jedoch auch sehr sorgfältig formuliert werden, da auch modifizierte Unterlassungserklärungen eine sehr lange Zeit gelten. Hinsichtlich der geforderten Abmahnkosten kommt es stets auf den Einzelfall an, ob diese angemessen sind. In jedem Falle sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen, wenn Sie eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten haben. Gerne können Sie uns telefonisch erreichen, wenn auch Sie eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten haben. Wir stehen Ihnen selbstverständlich gerne telefonisch zur Verfügung. Eine Ersteinschätzung erfolgt dabei kostenfrei. Über unser Kanzleitelefon erreichen Sie einen Anwalt unter der Nummer 0221-78952980.  

Stand des Artikels: März 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler