Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » März 2012 » Verteidigung gegen Abmahnung von Bindhardt Fiedler Zerbe Culcha Candela "Berlin City Girl"

Verteidigung gegen Abmahnung von Bindhardt Fiedler Zerbe Culcha Candela "Berlin City Girl"

Die Kanzlei Bindhardt Fiedler Zerbe aus Linden verschickt aktuell Abmahnungen für die Herren Graf ua. Konkret geht es um den Titel Culcha Candela: Berlin City Girl auf: German Top 100 Single Charts vom 12.09.2011.

In der Abmahnung fordert die Kanzlei einen Vergleichsbetrag sowie die Abgabe einer Unterlassungserklärung.

Bei der Abmahnung gibt es im Prinzip zwei Dinge zu beachten.

1. Wie geht man mit der Abmahnung an sich um?

Wir raten, nicht die geforderte Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Wenn man jedoch auf die Abmahnung gar nicht reagiert, diese also ingoriert, kann die abmahnende Kanzlei eine einstweilige Verfügung bei Gericht beantragen. Dies wäre mit nicht zu unterschätzenden Prozesskosten verbunden. Die Lösung des Problemes stellt die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung dar. Eine modifizierte Unterlassungserklärung ändert die vorgefertigte Unterlassungserklärung so ab, dass sie kein Schuldeingeständnis mehr darstellt, gleichzeitg verhindert sie aber auch die gerichtliche Durchsetzung etwaiger Unterlassungsansprüche. Bei der Formulierung einer modifizierten Unterlassungserklärung sollte mit großer Vorsicht vorgegangen werden, da diese einen -wie jede andere Unterlassungserklärung auch- sehr lange bindet. Verstößt man gegen eine Unterlassungserklärung in Zukunft, kann eine Vertragsstrafe geltend gemacht werden. Daher sollte im Prinzip das Hauptaugenmerk bei der Verteidigung gegen die Abmahnung auf die Formulierung einer individuell passenden modifizierten Unterlassungserklärung gelegt werden. Ein spezialisierter Rechtsanwalt wird Ihnen hierbei helfen können. Sie sollten die Abmahnung auch nicht als Abzocke, Fake o.ä. abtun. Die jüngste Vergangenheit zeigt, dass deutlich mehr geklagt wird als noch vor einigen Jahren. Etwaige Tipps aus Internetforen, dass "eh nicht geklagt werde", sind somit aktuell nicht mehr gültig. Hinsichtlich des geforderten Vergleichsbetrages zeigt sich aber auch, dass dieser -je nach Einzelfall- vollständig abgewehrt werden sollte, bzw. ein deutlich reduzierter Vergleichsbetrag angestrebt werden sollte. Auch hierbei hilft Ihnen ein spezialisierter Rechtsanwalt.

 

2. Kann ich Folgeabmahnungen erhalten?

Eine weitere Problematik der Abmahnung besteht darin, dass ein Titel abgemahnt wurde, der sich auf einem sog. Chartcontainer befindet. Chartcontainer sind Dateien, die wöchentlich herauskommen und 100 Lieder enthalten, nämlich die jeweiligen Top 100. Im Prinzip kann daher jedes der 99 übrigen Lieder durch andere Kanzleien abgemahnt werden. Folgeabmahnungen können jedoch im Vorfeld durch die richtige Reaktion verhindert werden. Dies kann man durch die Abgabe von sog. vorbeugenden Unterlassungserklärungen erreichen.

Dies ist auf jeden Fall zu empfehlen, da eine Abmahnung sonst schnell zu einem Fass ohne Boden werden kann. Ohne die Abgabe von vorbeugenden Unterlassungserklärungen drohen zwischen 7 und 15 Folgeabmahnungen. Addiert man die jeweiligen Abmahnungsbeträge stehen so schnell 2.500 bis 4.000 Euro auf der Uhr. Hier ist also ein frühzeitiges und professionelles Handeln notwendig, um Folgeschäden zu vermeiden.

 

Die Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte vertritt bundesweit Abgemahnte erfolgreich. Wir stehen Ihnen auch am Wochenende für eine kostenlose Ersteinschätzung telefonisch zur Verfügung. Wir übernehmen die Verteidigung gegen die Abmahnung zu einem Festpreis in Höhe von 129 Euro inkl. Mwst. Ferner bieten wir bei drohenden Folgeabmahnungen eine Flatrate an, die die Verteidigung auch gegen etwaige Folgeabmahnungen umfasst. 

Stand des Artikels: März 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler