Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » März 2012 » Verteidigung gegen Filesharing-Abmahnungen der Kanzlei NIMROD

Verteidigung gegen Filesharing-Abmahnungen der Kanzlei NIMROD

Die Kanzlei NIMROD ist bislang hauptsächlich durch das Versenden von Abmahnungen hinsichtlich Simulationsspielen in Erscheinung getreten. Abgemahnt wurde der angebliche Upload von Spielen der Firma astragon.

Nun kommen zwei weitere Werke hinzu, die von der Kanzlei NIMROD abgemahnt werden. Zum einen wird das Spiel "Strong Hold 3" abgemahnt. Zum anderen wird der polnische Film "Szarny Czwartek", also "Der Schwarze Donnerstag" abgemahnt. Die Kanzlei fordert auch hier einen Betrag in Höhe von 850 Euro. Wir können nur dazu raten, nicht die vorgefertigte und der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen, da diese ein Schuldeingeständnis darstellt. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung formuliert werden. Diese wird so umgeändert, dass sie kein Schuldeingeständnis darstellt und auch in weiteren Punkten weitaus weniger einschneidend ist als die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung.

Nach unserer Rechtsauffassung sind die geforderten Kosten in Höhe von 850 Euro überhöht. Hier kommt es aber stark auf den Einzelfall an, ob diese angemessen sind. Die Erfahrung zeigt, dass sich die geforderten Kosten durch eine entsprechende Argumentation erheblich reduzieren lassen. In einigen Fällen dürfte auch eine vollständige Abwehr der geforderten Kosten in Betracht kommen. Diesbezüglich sollten Sie sich von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen. Die Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte vertritt bundesweit von Abmahnungen Betroffene. Für eine kostenlose Ersteinschätzung hinsichtlich der Abmahnung stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte unter 0221-78952980 zur Verfügung.  

Stand des Artikels: März 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler