Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » April 2012 » Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für Tele München ♦ Ohne Limit ♦

Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für Tele München ♦ Ohne Limit ♦

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte verschickt Abmahnungen im Auftrage der Firma Tele München. Dem Abgemahnten wird das illegale Hochladen des Films ♦ Ohne Limit ♦ vorgeworfen.

Waldorf Frommer zählt zu den größten und aktivsten Kanzleien in Hinblick auf Filesharing-Abmahnungen. Mit der Abmahnung wird ein Betrag in Höhe von 956 Euro geltend gemacht sowie die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung gefordert.

Die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung sollte nicht unterzeichnet werden. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Eine modifizierte Unterlassungserklärung ist eine in wesentlichen Punkten abgeänderte Unterlassungserklärung. Sie stellt kein Schuldeingeständnis dar, verhindert aber, dass etwaige Unterlassungsansprüche gerichtlich geltend gemacht werden können. Wir werden oft gefragt, ob man ein Muster einer Unterlassungserklärung unterzeichnen kann, welches sich an verschiedenen Stellen im Internet finden lässt. Grundsätzlich sind davon viele nicht schlecht und durchaus geeignet. Sie stellen aber immer nur eine Notfalllösung dar. Es liegt in der Natur der Sache, dass diese nie den individuellen Fall berücksichtigen. Im Einzelfall kann es nämlich Sinn machen, die Unterlassungserklärung entweder weiter einzugrenzen oder aber sogar auszuweiten, sprich auf weitere Werke zu erweitern. Auch kann es in Einzelfällen Sinn machen, sog. vorbeugende Unterlassungserklärungen abzugeben, um Folgeabmahnungen zu verhindern. Eine maßgeschneiderte modifizierte Unterlassungserklärung wird man nur haben können, wenn man sich individuell beraten lässt.

Die geforderten Kosten sind unserer Rechtsauffassung nach überhöht. Hier sollte entsprechend argumentiert werden, um jedenfalls eine Zahlungsreduzierung zu erreichen. In Einzelfällen kann es aber auch Sinn machen, Zahlungsansprüche vollständig abzuwehren. Da dies mit einem nicht zu unterschätzenden Klagerisiko verbunden ist, sollte man sich aber auch diesbezüglich anwaltlich beraten lassen.

Die Kanzlei Obladen Gaessler vertritt bundesweit viele Betroffene von Filesharing-Abmahnungen. Für eine kostenlose Ersteinschätzung können Sie uns gerne telefonisch unter 0221-78952980 erreichen. 

Stand des Artikels: April 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler