Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » April 2012 » Verteidigung gegen Abmahnung der Kanzlei Sasse & Partner für diverse Filme

Verteidigung gegen Abmahnung der Kanzlei Sasse & Partner für diverse Filme

Die Kanzlei Sasse & Partner verschickt aktuell Abmahnungen im Auftrag der Firma WVG Medien GmbH. In der uns vorliegenden Abmahnung geht es konkret um den Film ✦A Beginners Guide to Endings"✦.

 

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 800 Euro.

 

Die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung sollte nicht vorschnell unterzeichnet werden. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung formuliert werden. Eine solche verhindert auf der einen Seite, dass der Rechteinhaber Unterlassungsansprüche gerichtlich durchsetzen kann. Dies wäre nämlich mit erheblichen Mehrkosten verbunden. Auf der anderen Seite stellt eine modifizierte Unterlassungserklärung aber auch kein Schuldeingeständnis dar. Wir halten den geforderten Betrag von 800 Euro für überhöht. Insbesondere wenn der Anschlussinhaber nicht zugleich Täter einer Urheberrechtsverletzung ist, dürfte dieser auch nicht durchsetzbar sein.

 

Filesharing-Abmahnungen bieten in der Regel viele Ansatzpunkte, um sich gut und erfolgreich gegen diese zu verteidigen. Sie sollten sich daher von einem spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen, wenn auch Sie eine Filesharing-Abmahnung erhalten haben. Die Kanzlei Obladen Gaessler steht telefonisch jederzeit für eine kostenlose Ersteinschätzung zur Verfügung.

 

Die Verteidigung gegen eine Filesharing-Abmahnung, mit der ein Vergleichsbetrag von 800 Euro gefordert wird, übernimmt die Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwäte zu einem Festpreis von 179 inkl. 19 % Mwst. 

Stand des Artikels: April 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler