Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Juli 2011 » Kanzlei Lutz Schroeder mahnt Fake-Dateien ab

Kanzlei Lutz Schroeder mahnt Fake-Dateien ab

Heute erreichten uns wieder Abmahnungen der Kanzlei Lutz Schroeder aus Kiel. Auffällig ist, dass hier sog. Fake-Dateien aus dem Bereich von Erotikfilmen abgemahnt wurden.

Unter einer Fake-Datei versteht man vereinfacht gesagt, eine Datei, hinter deren Dateinamen sich ein anderes Werk verbirgt als zuvor angenommen. Beispiel: Der Dateiname ist "Sendung mit der Maus". In Wirklichkeit handelt es sich aber gar nicht um die Kindersendung, sondern um ein pornografisches Werk. Hier lädt der Filesharer also eine Datei, die er eigentlich gar nicht herunterladen wollte. Wir sind der Ansicht, dass in solchen Fällen auf keinen Fall eine täterschaftliche Haftung angenommen werden kann. Dies würde dazu führen, dass auch kein Lizenzschadensersatzanspruch geltend gemacht werden kann. Wir sind weiterhin der Rechtsauffassung, dass in solchen Fällen auch keine Haftung unter den Gesichtspunkten der Störerhaftung in Betracht kommt. Unserer Rechtsauffassung nach sind derartige Abmahnungen unbegründet. Trotzdem sollten die Abmahnungen nicht ignoriert, sondern sehr ernst genommen werden. Die Abmahnungen der Kanzlei Lutz Schröder sollten genau geprüft werden. Eine Unterlassungserklärung sollte unserer Ansicht nach nur in modifizierter Form abgegeben werden.  

Stand des Artikels: Juli 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler