Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Mai 2012 » Abmahnung der Kanzlei CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH "Kool Savas - Aura"

Abmahnung der Kanzlei CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH "Kool Savas - Aura"

Die Kanzlei CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH verschickt Abmahnungen für den Titel "Kool Savas - Aura."

Der Titel ist zuvor von der Kanzlei Schalast & Partner abgemahnt worden. Wie die Vorgängerkanzlei bietet auch CGM Rechtsanwälte einen "Schnellzahlerrabatt" an. Lassen Sie sich davon nicht blenden. In vielen Fällen haben wir die Erfahrung gemacht, dass Kostenerstattungsansprüche entweder gar nicht oder jedenfalls nicht in der geltend gemachten Höhe bestehen. Keinesfalls sollte auch die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell unterzeichnet werden. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Wenn man diese unterzeichnet, verpflichtet man sich zugleich dazu, die geforderten Kosten zu zahlen. Weiterhin gilt eine Unterlassungserklärung 30 Jahre lang. Man sollte sich also genau überlegen, was man als Unterlassungserklärung formuliert. Man sollte aber in jedem Fall auf die Abmahnung reagieren, da sonst teure einstweilige Verfügungsverfahren drohen. Man kann dies durch die Abgabe einer sog. modifizierten Unterlassungserklärung erreichen. Eine modifizierte Unterlassungserklärung wird so formuliert, dass sie gerade kein Schuldeingeständnis darstellt.

Da sich der Titel auf einem Chartcontainer befindet (German Top 100 Single Charts) drohen weitere Abmahnungen durch die unterschiedlichsten Kanzleien. Wir haben in der Vergangenheit Mandanten gehabt, die auf Grund einer Chartcontainer-Datei 10 bis 15 Abmahnungen erhalten haben. Durch die richtige Vorgehensweise kann man Folgeabmahnungen jedoch vermeiden.

Gerne beraten wir Sie. Wir vertreten bundesweit Abgemahnte seit mehreren Jahren erfolgreich. Sie können uns für eine telefonische Ersteinschätzung gerne kostenlos erreichen. Unser Kanzleiteam steht Ihnen jederzeit gerne telefonisch zur Verfügung. 

Stand des Artikels: Mai 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler