Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Mai 2012 » Abmahnung der Kanzlei Dr. Kornmeier & Partner "Als gäbs kein morgen mehr - Chris Avedon & Coon meet Philipp Poisel"

Abmahnung der Kanzlei Dr. Kornmeier & Partner "Als gäbs kein morgen mehr - Chris Avedon & Coon meet Philipp Poisel"

Die Kanzlei Kornmeier und Partner verschickt aktuell Abmahnungen für die Firma GSDR. In der uns vorliegenden Abmahnung geht es um den Film "Als gäbs kein morgen mehr - Chris Avedon & Coon meet Philipp Poisel"

Die Kanzlei Kornmeier fordert die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 450 Euro.

Wir können nur davor warnen, die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Wenn man diese unterzeichnet, bleiben einem praktisch keinerlei Verteidigungsmöglichkeiten mehr. Vielmehr sollte man eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung formuliert. Hierbei wird eine Unterlassungserklärung so abgewandelt, dass man sich nur zu dem verpflichtet, was Gesetz und Rechtsprechung vorsehen. Es wird also kein Schuldeingeständnis abgegeben.

Zudem sollte geprüft werden, ob die geforderten Kosten angemessen sind. In vielen Fällen dürfte dies nach unserer Rechtsansicht nicht der Fall sein. Mit einem von einem spezialisierten Rechtsanwalt angefertigten Verteidigungsschriftsatz sollte der Forderung widersprochen werden. In einem weiteren Schritt kann man nun überlegen, ob man prinzipiell zu einer Zahlung bereit ist, wenn diese erheblich unter den ursprünglich geforderten Kosten liegt. Alternativ kann man natürlich eine Zahlung auch dauerhaft vollständig verweigern, bzw. abwehren. Hier kommt es stets auf den Einzelfall an. In jedem Falle lohnt sich aber eine qualifizierte Verteidigung.

Es sollte ferner nachgeschaut werden, ob sich der abgemahnte Titel auf einem sog. Chartcontainer oder einem anderen Sampler befindet. Ist dies der Fall, drohen einem nämlich noch mehrere Folgeabmahnungen durch die unterschiedlichsten Kanzleien. Derartige Folgeabmahnungen kann man aber durch die richtige Reaktion im Vorfeld verhindern. Dies spart viel Ärger und Geld.

Gerne können Sie uns jederzeit für eine telefonische Ersteinschätzung anrufen. Für die Ersteinschätzung berechnen wir Ihnen natürlich keinerlei Gebühren.

Wir übernehmen die Verteidigung gegen Filesharing-Abmahnungen zudem zu fairen Festpreisen. 

Stand des Artikels: Mai 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler