Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » August 2012 » Abmahnung wegen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz (Absenger für David Librowski)

Abmahnung wegen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz (Absenger für David Librowski)

Uns haben mehrere Anfragen hinsichtlich einer Abmahnung der Kanzlei Absenger aus Wuppertal erreicht. Abgemahnt wird für Herrn David Librowski.

Gerügt werden angebliche Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz. Betroffen sind Online-Händler, die indizierte Computerspiele verkaufen.

Nach § 15 Jugendschutzgesetz dürgen Trägermedien, deren Aufname in die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen sind, nicht öffentlich Kindern oder Jugendlichen zugänglich gemacht werden. Ferner dürfen diese verbreitet werden.

Selbst wenn ein Verstoß vorliegend sollte, sollte man nicht einfach die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell unterzeichnen. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Ferner ist die der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung viel zu weit gefasst. Unterlassungserklärungen haben weitreichende Konsequenzen. Daher sollte (wenn ein Wettbewerbsverstoß vorliegt) eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden.

Hinsichtlich der geforderten Kosten kommt es stets auf den Einzelfall an, ob diese gerechtfertigt sind. Auch hier sollte man gemeinsam mit einem spezialisierten Rechtsanwalt eine Verteidigungsstrategie entwickeln, um die Folgen so wenig einschneidend wie möglich zu halten.

Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler vertreten Onlinehändler aus ganz Deutschland gegen Abmahnungen. Gerne können Sie uns für eine kostenlose Ersteinschätzung jederzeit telefonisch erreichen. Die Verteidigung gegen Abmahnungen übernehmen wir zu fairen Festpreisen. 

Stand des Artikels: August 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler