Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Oktober 2012 » Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für Warner Bros.

Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für Warner Bros.

Aktuell mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer verschiedene Filme für die Warner Bros. Entertainment ab. Gefordert werden die üblichen 956,00 Euro.

Ferner wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert.

Wie üblich sind die gesetzten Fristen relativ kurz. Die kurzen Fristen sind nach der Rechtsprechung zulässig. Daher sollte in jedem Fall innerhalb der gesetzten Frist reagiert werden. Andernfalls droht eine teure einstweilige Verfügung. In Urheberrechtsangelegenheiten können einstweilige Verfügungen schnell mehrere tausend Euro kosten.

Wichtig ist jedoch die richtige Reaktion. Unterschreiben Sie auf keinen Fall voreilig die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Eine modifizierte Unterlassungserklärung ist so abgewandelt, dass diese kein Schuldeingeständnis darstellt.

Ferner sollte überprüft werden, ob die geforderten Kosten zu Recht beansprucht werden. In vielen Fällen ist dies nämlich nicht der Fall. Jedenfalls zeigt die Erfahrung, dass sich die geforderten Kosten mit Verhandlungsgeschick und professionellem Vorgehen deutlich reduzieren lassen.

Gerne stehen wir Ihnen für einen kostenlosen Erstkontakt unter 0221-789 529 99 telefonisch zur Verfügung. Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte vertreten Betroffene von Filesharing-Abmahnungen aus ganz Deutschland zu fairen Festpreisen, die Sie unter der Kategorie "Kosten" vorab einsehen können. Gerne helfen wir Ihnen weiter. 

Stand des Artikels: Oktober 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler