Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Dezember 2012 » Abmahnung der Kanzlei .rka Reichelt Klute Aßmann für Koch Media GmbH"

Abmahnung der Kanzlei .rka Reichelt Klute Aßmann für Koch Media GmbH"

Wir haben Kenntnis erlangt, dass die Kanzlei rka. Reichelt Klute Aßmann im Auftrage der Firma Koch Media GmbH Abmahnungen verschicken soll.

Gefordert werden soll die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 650,00 Euro.

Wir empfehlen, nicht die regelmäßig vorgefertigte und der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte - also abgeänderte- Unterlassungserklärung abgegeben werden. Eine solche verhindert, dass der Rechteinhaber eine einstweilige Verfügung bei Gericht beantragen kann. Auf der anderen Seite stellt eine modifizierte Unterlassungserklärung aber kein Schuldeingeständnis dar. Sie sagt also nichts darüber aus, ob der Vorwurf stimmt oder nicht.

Unsere Erfahrung zeigt, dass der Zahlungsanspruch je nach Einzelfall entweder vollständig abgewehrt werden kann oder aber jedenfalls deutlich reduziert werden kann. Hier kommt es auf eine gute Argumentation an.

Sie sollten die Abmahnung keinesfalls ignorieren. Ferner sollten Sie keinen direkten Kontakt zur Kanzlei .rka aufnehmen. Oftmals wird durch die Abmahnkanzlei in Telefonaten versucht, ungünstige Vergleiche oder Zahlungsverpflichtungen zu vereinbaren.

Sie sollten sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich mit der Verteidigung gegen Filesharing-Abmahnungen auskennt. Die Kanzlei Obladen Gaessler vertritt bundesweit Abgemahnte, bzw. Betroffene von Filesharing-Abmahnungen. Sie können uns für eine kostenlose Ersteinschätzung gerne telefonisch unter 0221-78952980 erreichen.

Stand des Artikels: Dezember 2012



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler