Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » September 2013 » Abmahnung der Kanzlei FAREDS für Track by Track "Carlprit - Fiesta"

Abmahnung der Kanzlei FAREDS für Track by Track "Carlprit - Fiesta"

Die Kanzlei FAREDS aus Hamburg verschickt aktuell Abmahnungen im Auftrage der Firma Track by Track Records. Konkret abgemahnt wurde das Lied "Carlprit - Fiesta".

 

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 450 Euro.

 

Das Lied befindet sich auf einem Sampler. Dies bedeutet, dass Folgeabmahnungen durch die unterschiedlichsten Abmahnkanzleien drohen.

 

Folgeabmahnungen verhindern!

Folgeabmahnungen können durch die gezielte Abgabe von sog. vorbeugenden Unterlassungserklärungen zu einem Großteil verhindert werden. Hinsichtlich der Abmahnung der Kanzlei FAREDS bleibt folgendes anzumerken: Es sollte davon Abstand genommen werden, die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen. Vielmehr sollte man eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgeben. Die von FAREDS vorgefertigte Unterlassungserklärung dürfte ein Schuldeingeständnis darstellen.

 

Sind die geforderten Kosten angemessen?

Hinsichtlich der geforderten Kosten in Höhe von 450 Euro hängt es stets vom Einzelfall ab, ob diese zu Recht gefordert werden. In vielen Fällen dürfte der Betrag jedenfalls zu hoch angesetzt sein. Hier kommt es aber auf viele Einzelumstände an. Insbesondere gilt es zu beachten, dass sich die Rechtsprechung in jüngster Zeit sehr zu Gunsten der Abgemahnten zu ändern scheint. Die Abmahnung sollte jedenfalls genauestens überprüft werden. Ist diese zu Unrecht erfolgt oder beinhaltet die Abmahnungen Anhaltspunkte für offensichtliche Fehler, sollte die Zahlung mit entsprechenden Argumenten dauerhaft verweigert werden. Ähnliches kann gelten, wenn den abgemahnten Internetanschluss mehrere Personen nutzen wie dies etwa in Familien der Fall ist.

 

Kostenlose Ersteinschätzung

Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte vertreten deutschlandweit tausende Internetnutzer, die Filesharing-Abmahnungen erhalten haben. Mit einer frühzeitigen und richtigen Reaktion kann man die Lage gut in den „Griff“ kriegen. Man sollte also nicht verzagen und den Kopf in den Sand stecken. Wir bieten für Betroffene von Filesharing-Abmahnungen eine kostenlose Ersteinschätzung unter unserer Kanzleitelefonnummer 0221-78952980 an.

Stand des Artikels: September 2013



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler