Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Oktober 2013 » Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte 815,00 Euro

Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte 815,00 Euro

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte soll ihre Abmahnschreiben dem jüngst in Kraft getretenen Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken angepasst haben. Wurde bis vor kurzem noch ein Betrag in Höhe von 1.028,00 Euro gefordert, sollen nunmehr noch 815,00 Euro gefordert werden. Waldorf Frommer fordert zum einen Anwaltskosten aus einem Streitwert in Höhe von 1.600 Euro, mithin Kosten in Höhe von insgesamt 215 Euro. Daneben wird ein Schadenersatz in Höhe von 600 Euro geltend gemacht.

 

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte soll sich vorbehalten, höhere Kosten geltend zu machen, wenn es zu keiner außergerichtlichen Einigung kommen sollte.

 

Bereits in der Vergangenheit haben wir prognostiziert, dass in Filesharing-Angelegenheiten zukünftig eher auf den Schadenersatz als auch die Anwaltskosten gesetzt wird. Dabei ist zu beachten, dass der Lizenzschadenersatz lediglich von einem konkreten Täter verlangt werden kann. Hierfür haftet also keineswegs zwingend der Anschlussinhaber. Allerdings besteht eine tatsächliche Vermutung dafür, dass der Anschlussinhaber zugleich auch Täter einer Urheberrechtsverletzung ist. Diese Vermutung lässt sich jedoch widerlegen. Dies ist im Einzelfall recht kompliziert - daher sollte stets ein spezialisierter Rechtsanwalt damit beauftragt werden, die Abmahnung zu überprüfen.

 

Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte vertreten bundesweit eine große Vielzahl von Betroffenen einer Filesharing-Abmahnung. Wenn auch Sie eine Abmahnung erhalten haben sollten, können Sie uns gerne für eine telefonische Ersteinschätzung unter 0221-78952980 erreichen.

 

Stand des Artikels: Oktober 2013



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler