Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Oktober 2013 » Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für Constantin Film " Chroniken der Unterwelt"

Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer für Constantin Film " Chroniken der Unterwelt"

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte aus München verschickt aktuell Abmahnungen im Auftrag der Firma Constantin Film.

In der Abmahnung geht es konkret um den Film "Chroniken der Unterwelt".

Die Kanzlei Waldorf Frommer ist aktuell wieder sehr aktiv. Filesharer müssen also aufpassen. Nach Inkrafttreten des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken hat so mancher Autor bereits das "Abmahngeschäft" für erledigt erklärt (siehe hierzu auch die Diskussion hier: http://abmahnwahn-dreipage.de/forum/viewtopic.php?f=17&t=15&start=10060 )

Die Abmahntätigkeit der vergangenen Tage hat diese These jedoch eindeutig widerlegt. Es wird munter weiter abgemahnt, teilweise sogar mit höheren Vergleichsbeträgen als vor Inkrafttreten des neuen Gesetzes. Die meisten Kanzleien machen aktuell höhere Lizenzschadenersatzbeträge geltend als zuvor. Allerdings muss stets beachtet werden, dass für den Lizenzschadenersatz lediglich ein konkreter Täter haftet. Es besteht zwar eine tatsächliche Vermutung dafür, dass der Anschlussinhaber auch der tatsächliche Täter ist - diese Vermutung lässt sich jedoch widerlegen. Aufgabe einer guten außergerichtlichen Verteidigung sollte sein, bereits Zweifel an der Täterschaft zu säen (natürlich muss dabei die Wahrheitspflicht beachtet werden).

Hinsichtlich der geforderten Unterlassungserklärung können wir nicht dazu raten, die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen. Dies dürfte nämlich ein Schuldeingeständnis darstellen. Vielmehr sollte man eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgeben. Die Unterlassungserklärung wird dabei so formuliert, dass sie gerade kein Schuldeingeständnis darstellt, gleichzeitig aber die gerichtliche Geltendmachung von Unterlassungsansprüchen verhindert.

Wir von der Kanzlei Obladen Gassler Rechtsanwälte vertreten eine große Vielzahl von Betroffenen von Filesharing-Abmahnungen aus ganz Deutschland. Sie können uns für eine Ersteinschätzung gerne unter 0221-78952980 telefonisch erreichen. Für die Ersteinschätzung fallen keinerlei Anwaltsgebühren an.

Autor: Rechtsanwalt Philipp Obladen

Stand des Artikels: Oktober 2013



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler