Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » November 2013 » Abmahnung der Kanzlei Kornmeier & Partner für Embass of Music GmbH "Just one last time - David Guetta (feat. Taped Rai)

Abmahnung der Kanzlei Kornmeier & Partner für Embass of Music GmbH "Just one last time - David Guetta (feat. Taped Rai)

Die Kanzlei Kornmeier & Partner aus Frankfurt ist wieder aktiv und verschickt Abmahnungen für die Single "David Guetta feat. Taped Rai - Just one last time" im Auftrag der Firma Embassy of Music GmbH.

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages, welcher bei ca. 300,00 Euro liegt.

Die Kanzlei Kornmeier & Partner hat in den letzten Wochen ihre Abmahnschreiben dem Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken angepasst und schlüsselt die geforderten Kosten auf. Je nach Einzelfall liegen die geforderten Kosten zwischen 250,00 Euro und ca. 310,00 Euro. Damit ist die Kanzlei Kornmeier & Partner den Weg gegangen, geringere Kosten zu fordern als vor Inkrafttreten der Gesetzesänderungen. Sie gehört damit zu den wenigen Kanzleien, die reduziertere Kosten fordern. Gleichwohl sollte man die Abmahnungen nicht ungeprüft hinnehmen. Insbesondere sollte nicht die Unterlassungserklärung unterzeichnet werden, die der Abmahnung beiliegt. Diese stellt nämlich ein Schuldeingeständnis dar. Vielmehr sollte man eine modifizierte Unterlassungserklärung formulieren. Problematisch kann zudem sein, dass sich der abgemahnte Titel auf einem Sampler wie German Top 100 Single Charts befindet. Hier besteht das Problem, dass in der Regel noch Folgeabmahnungen für andere Musiktitel folgen können. So kann man sich sehr schnell mit Kosten in Höhe von mehreren tausend Euro konfrontiert sehen. Derartige Folgeabmahnungen kann man durch ein frühzeitiges und richtiges Handeln verhindern. Folgeabmahnungen können durch die Abgabe von sog. vorbeugenden Unterlassungserklärungen verhindert werden. Die Erfahrung der Vergangenheit hat gezeigt, dass vorbeugende Unterlassungserklärungen ein probates Mittel sind, um eine drohende Kostenexplosion zu verhindern.

Ferner sollte überprüft werden, ob die von Kornmeier geforderten Kosten angemessen sind. Je nach Sachverhalt kann es großen Sinne ergeben, die Kosten entweder zu reduzieren oder deren Erstattung sogar vollständig zu verweigern.

Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte haben in der Vergangenheit mehrere tausend Filesharing-Fälle erfolgreich bearbeitet. Sie können uns für eine erste Einschätzung des Abmahnfalls gerne telefonisch unter 0221-78952980 erreichen. Anwaltskosten entstehen durch diese Ersteinschätzung keine.

Die Verteidigung gegen Filesharing-Fälle übernehmen wir daneben zu fairen Festpreisen, da uns Kostentransparenz sehr wichtig ist. 

Autor: Rechtsanwalt Philipp Obladen

Stand des Artikels: November 2013



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler