Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Juli 2011 » Abmahnung der Kanzlei Rasch "German Top 100" Lady Gaga, Pietro Lombardi, Rihanna u.a.

Abmahnung der Kanzlei Rasch "German Top 100" Lady Gaga, Pietro Lombardi, Rihanna u.a.

Momentan mahnt die Kanzlei Rasch aus Hamburg wieder sog. Chartcontainer ab. Betroffen sind Titel von Lady Gaga, Rihanna, Pietro Lombardi, Milow, Sarah Engels, The Black Eyed Peas, Stefan Raab und von anderen Künstlern, die bei Universl Music unter Vertrag stehen.

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 1.200 Euro. Wir halten die geforderten Beträge für überzogen. In den seltensten Fällen dürften diese Beträge vor Gericht erzielt werden können. Bei einer vollständigen Zahlungsverweigerung risikiert man es allerdings, verklagt zu werden. In vielen Fällen empfielt sich daher gerade bei der Kanzlei Rasch, auf einen Vergleich hinzuwirken.

Auf keinen Fall sollte die vorgefertigte Unterlassungserklärung unterzeichnet werden. Vielmehr bietet es sich an, eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung anzufertigen. 

Stand des Artikels: Juli 2011



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler