Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » August 2014 » Zahlungsaufforderung der anticopy Content Protection GmbH

Zahlungsaufforderung der anticopy Content Protection GmbH

Wir bearbeiten derzeit eine Zahlungsaufforderung der anticopy Content Protection GmbH. Geltend gemacht werden Schadensersatzansprüche wegen Urheberrechtsverletzung.

Konkret wird unserem Mandanten vorgeworfen, ein Bild zur Illustration einer E-Bay Versteigerung unberechtigterweise genutzt zu haben.

Dementsprechend fordert die anticopy GmbH Schadensersatz, berechnet nach der sog. Lizenzanalogie. Interesannterweise ist in dem Schreiben keine Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung enthalten. ein Unterlassungsanspruch wird mit dem Schreiben nicht geltend gemacht. Es handelt sich daher nicht um "klassische" Abmahnung.

Zur Erledigung der Sache bietet die anticopy eine Abgeltungspauschale in Höhe von 160,00 Euro an, was in der Regel in Urheberrechtsstreitigkeiten keine besonders hohe Summe ausmacht.

Kommt man dieser Zahlungsaufforderung nicht nach, schaltet sich allerdings ein Inkassobüro, die adebio Forderungsmanagement GmbH, ein. Diese fordert einen weitaus höheren Betrag, eine pauschale Zahlung wird nicht mehr angeboten.

Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte stehen Ihnen gerne für eine kostenlose Ersteinschätzung zur Verfügung, wenn Sie auch ein Schreiben von den genannten Firmen wegen Urheberrechtsverletzungen bekommen haben sollen. Ggfls. ist die Aktivlegitimation zu hinterfragen. Auch kann durch eine vorbeugende Unterlassungserklärung ein eventuell drohender Unterlassungsrechtsstreit vermieden werden.

Kontaktieren Sie uns unter unserer Hotline 0221 - 789 52 80. Sie erhalten direkte anwaltliche Hilfe.

 

Autor:

Stand des Artikels: August 2014



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler