Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » August 2014 » Abmahnung Kanzlei Sasse & Partner für IGGY POP - Cold Metal

Abmahnung Kanzlei Sasse & Partner für IGGY POP - Cold Metal

Uns liegt eine Abmahnung der Kanzlei Sasse und Partner wegen Anbietens einer sog. Bootleg CD vor. Bei der CD handelt es sich um den Titel "IGGY POP - Cold Metal".

Auf der CD sind Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1988 enthalten. die CD wurde unter dem Label STENTOR veröffentlicht.

Laut der Kanzlei Sasse soll diese CD niemals rechtmäßig veröffentlicht worden sein und insbesondere nicht von Herrn Osterfeld alias Iggy Pop oder einem Lizenznehmer hergestelt und in Verkehr gebracht worden sein.

Dementsprechend wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung verlangt sowie Aufwendungsersatz in Form von Rechtsanwaltsgebühren und Ermittlungstätigkeiten gefordert. Dabei wird ein Unterlassungsstreitwert in Höhe von 15.00 Euro angesetzt.

Bootleg Abmahnungen sind nichts Neues mehr. Sowohl Iron Maiden als auch Pink Floyd gingen in der Vergangenheit rigoros gegen die Verbreitung von illegal erstellten Livemitschnitten oder Raubkopien vor. Dies ist auch grundsätzlich nicht zu beanstanden.

Allerdings wissen die Betroffenen oftmals gar nicht, dass es sich bei den CDs oder DVDs nicht um offizielle Pressungen handelt. Denn rein äußerlich unterscheiden sich die Bootleg meist nicht von den ofiziellen Releases.

Da der Unterlassungsanspruch an sich aber verschuldensunabhängig ist, kommt es hierauf meist nicht an.

Verwundern tut allerdings der doch recht hoch angesetzte Gegenstandswert. In der jüngeren Rechtssprechung hatten sich Streitwert in Höhe von 3.000 bis 8.000 Euro vermehrt eingebürgert. Hier besteht also eventuell Luft nach unten für die Abgemahnten.

Für eine kostenlose Ersteinschätzung steehn wir Ihnen diesbezüglich gerne unter 0221 - 789 529 80 zur Verfügung.

 

Autor:

Stand des Artikels: August 2014



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler