Anwälte gegen Abmahnung

Die Abmahnwellenbrecher

Artikel » Januar 2015 » Abmahnung der Kanzlei FAREDS für Malibu Media LLC "Four Ways"

Abmahnung der Kanzlei FAREDS für Malibu Media LLC "Four Ways"

Auch im neuen Jahr verschickt die Kanzlei FAREDS wieder Abmahnungen. Konkret wird eine Abmahnung im Auftrag der Firma Malibu Media LLC für den Film "Four Ways" verschickt.

Die Kanzlei FAREDS fordert die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 735,00 Euro.

Die beigefügte Unterlassungserklärung sollte nicht vorschnell unterzeichnet werden. Vielmehr dürfte sich die Abgabe einer sog. modifizierten, also abgeänderten Unterlassungserklärung empfehlen. Eine modifizierte Unterlassungserklärung stellt kein Schuldeingeständnis dar, verhindert aber, dass Unterlassungsansprüche gerichtlich eingeklagt werden.

Hinsichtlich der Geldforderung kommt es maßgeblich darauf an, wie sich die Nutzungssituation des Internetanschlusses darstellt. Nutzen etwa mehrere Personen den Internetanschluss kann unter gewissen Voraussetzungen eine Haftung des abgemahnten Anschlussinhabers ausscheiden. Insbesondere für WGs und Familien dürfte diese in Hoffnungsschimmer sein.

Wir raten dazu, sich in jedem Falle anwaltlich beraten zu lassen. Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte aus Köln vertreten bundesweit Empfänger von sog. Filesharing-Abmahnungen zu fairen Festpreisen. Zudem ist bei uns eine erste telefonische Ersteinschätzung kostenlos.

Autor: Rechtsanwalt Philipp Obladen

Artikel erstellt am: 6.1.2015

Stand des Artikels: Januar 2015



© 2011 - 2016 Rechtsanwälte Obladen Gaessler